EYECANDY_FRANKFURTjpg

ABOUT

IM NAMEN DER KUNST!

Vor etwas über einem Jahr, habe ich die Plattform Eyecandy Frankfurt gegründet.

Es war unter anderem die Absicht einen Ort zu schaffen, an dem sich Künstler verbinden,

aber auch ein Ort für „Kunstinteressierte“. 

 

Darüber hinaus kann man Künstler aus der eigenen Umgebung finden, was auch wichtig ist,

denn häufig weiß man gar nicht, welche großartigen „Schaffer“ es um uns herum gibt ;-)

 

Mit mittlerweile über 120 Künstlern, wachsen wir immer mehr zu einer Familie zusammen.

Und einer der schönsten Momente für mich ist es, wenn alle zusammenkommen,

um  gemeinsam neue Dinge zu kreieren oder sich gemeinsam zu präsentieren. 

 

Es zeigt eine Ebene und Einheit, auf der man sich auf Augenhöhe - also Gleichgesinnten begegnet und gleichermaßen zeigt es auch die Einzigartigkeit eines jeden Künstlers, die umso schöner ist - 

je persönlicher die Kunst ist.

 

Denn genau diese Diversität ist Vielfalt und diese ist ein einzigartiges Geschenk und eine Bereicherung. Für alle, sei es diejenigen die Kunst machen oder sie konsumieren. 

 

In dem Wort Bereicherung steckt nicht umsonst das Wort „Reich“, da nur Dinge die uns BeREICHern, uns auch langfristig ernähren können. Geistig und/oder Finanziell.

 

 

DARF ICH MITMACHEN ODER NICHT? 

 

Über den Weg des „Machens“ und des „Brücken schaffens“, stelle ich nach wie vor fest, wie einige Menschen immer noch Angst haben IHRE Kunst oder IHR Projekt zu machen. Ich persönlich denke, es ist egal, ob wir Kunst „nur“ in der Freizeit oder „nur“ Hauptberuflich erschaffen. Das mindert oder steigert nicht die Ernsthaftigkeit eines Künstlers. Aber je fokussierter wir sind, desto besser werden wir und lernen dadurch über uns hinauszuwachsen. Jedenfalls einige... ))

 

 

Die Frage ist eher,  ob ein Kunstwerk es Wert ist, Erschaffen zu werden! 

 

Ich denke Kunst ist NIEMALS erstmal für die Masse. Kunst erschafft man nicht, in dem man versucht, es JEDEM recht zu machen. Man kann natürlich etwas SO banales erschaffen, dass dann SO gleichgültig ist, daß niemand sich die Mühe macht es abzulehnen. Viele Beispiele finden wir aktuell in der Musikwelt...aber in der Regel machen wir Kunst, weil wir nicht anders können. Weil es uns so viel bedeutet, so daß es durch unsere Sinnesorgane gepresst wird. Und wenn es für uns selbst eine Bedeutung hat, wird es auch für jemanden anderen eine haben.

 

BEDEUTSAMES ERLIEGT DER SCHÖNHEIT DES TEILENS.

 

Erschaffst und teilst Du DEINE Kunst, DEINE Songs, DEINE Bilder, DEINE Story...

 

...auch wenn es nur einen einzigen Menschen nachhaltig berührt, hast DU mehr erreicht, als Du Dir jemals vorgestellt hast! 

 

Künstler sind Storyteller und damit die Philosophen unser aller Sinne. Deshalb erreicht Kunst JEDEN und schafft es, wie keine anderes Element,  Menschen miteinander zu verbinden. Mehr - als jede uns bekannte Religion. 

 

Auf das SEIN und SWAPSKILLS! 

Eure Tülay Sanlav