denim%20vest_edited.jpg
Frankfurt am Main, Deutschland

PAINTER

MALER

H. KLAUS WEBER

H. KLAUS WEBER

PAINTER

MALER

I am Klaus and have lived in Frankfurt for a very long time.


For many years, the focus of my work has been the examination of colours themselves, ephemeral materials and the relationship of colours and materials and their effect on the viewer. 


This is usually a longer process in which the interaction of design and chance plays an important role.  In the process, ephemeral things (rust) are depicted pictorially as well as waste/garbage is integrated into paintings and objects.  


In further works with acrylic paint, structure paste or sand, intuitive, exciting colour combinations are created through coloured surfaces, lines or drawings. Layers of colour on layers of colour are laid down in an attractive way, forms appear less representational - only hinted at. 


The abstract paintings repeatedly feature organic structures and even suggested landscapes.  The materials used in my work include acrylic paints, putty, sand, iron grains, pigments and oxidants   


Education:  


Gabriele Musenbrink: Unpredictable Play of Colours, Kunstfabrik Vienna. 


Lydia Kafka: Acrylic voyage of discovery, Corfu/Greece 


Astrid Alber: Free Painting Berlin, Marche/Italy Iris Rickart, "Follow your instinct", Frei Art Academy Römerstein 


Franz Seitl: Rust objects and sculptures, Kunstfabrik Vienna


_____


Ich bin der Klaus und wohne schon sehr lange in Frankfurt.


Der Schwerpunkt meiner Arbeiten ist seit vielen Jahren die Auseinandersetzung mit Farben an sich, vergänglichen Materialien und die Beziehung der Farben und Materialien und ihre Wirkung auf den Betrachter. 


Meist ist dies ein längerer Prozess, bei der die Wechselwirkung von Gestaltung und Zufall eine wichtige Rolle spielt.  Dabei wird sowohl vergängliches (Rost) bildlich dargestellt als auch Abfall/Müll in Bildern und Objekten integriert.  


Bei weiteren Arbeiten mit Acrylfarbe, Strukturpaste oder Sand entstehen intuitive, spannende Farbkombinationen durch Farbflächen, Linien oder Zeichnungen. Reizvoll legen sich Farbschichten auf Farbschichten, Formen erscheinen wenig gegenständlich - nur angedeutet. 


Die abstrakten Gemälde weisen immer wieder auch organische Strukturen auf und sogar angedeutete Landschaften.  Zu den den Materialien für meine Arbeiten gehören Acrylfarben, Spachtelmasse, Sand, Eisenkörner, Pigmente und Oxidationsmittel   


Ausbildung:  


Gabriele Musenbrink: Unberechenbares Farbenspiel, Kunstfabrik Wien 


Lydia Kafka: Acryl-Entdeckungsreise, Korfu/Griechenland 


Astrid Alber: Freie Malerei Berlin, Marken/Italien Iris Rickart, „Dem Gespür folgen“, Frei Kunstakademie Römerstein 


Franz Seitl: Rostobjekte und Skulpturen, Kunstfabrik Wien



KONTAKT

+49 0172 68 55 362

Follow me on Instagram

Webseite

YouTube

YouTube